Drei weitere Designpreise für Kati Meyer-Brühl

Nach der Nominierung die Auszeichnung: Die Entwürfe deep space, grace und les copains von Kati Meyer-Brühl waren bereits vom Rat für Formgebung als preiswürdig nominiert, nun werden sie auch mit dem German Design Award 2016 – Special Mention geehrt. Die Designerin hat damit in diesem Jahr bereits zehn Auszeichnungen erhalten.
deep space ist ein so elegantes wie schwungvolles Sofa, dessen Komfort und individuelle Konfigurierbarkeit für einen hohen ästhetischen und funktionalen Gebrauchswert sorgen. Auch die Flechtstühle von les copains sind sehr individuell zu gestalten und verströmen mit ihrem handgeknüpften Flechtwerk einen besonderen handwerklichen Charme. Beide Modelle wurden bereits mehrfach international prämiert. Der Entwurf für die Sessel und Sofas von grace, neu vorgestellt in diesem Jahr, besticht durch seine formal reduzierte und filigrane Ausführung, die ein Gefühl von Klarheit, Leichtigkeit und ausgewogenen Proportionen vermittelt und zugleich hohen Sitzkomfort bietet.

Alle drei Entwürfe zeichnen sich durch ihre hohe Anpassungsfähigkeit, vielseitige Nutzbarkeit sowie ein unverwechselbares Design und eine hochwertige Verarbeitung aus. Sie sind umweltfreundlich und nachhaltig produziert und besonders langlebig. Die Bezüge von deep space sind abziehbar, grace wird ebenfalls in einer abziehbaren Version angeboten. Das Flechtwerk von les copains ist besonders robust, kann aber bei Bedarf sogar erneuert werden.
Die Designerin Kati Meyer-Brühl ist Creative Director von brühl. Sie erhielt einen Master of Industrial Design am Central Saint Martins College der University of the Arts London sowie einen Master of Fine Arts an der Parsons University for Design in New York. Kati Meyer-Brühl lebt in Berlin.