German Design Award 2018

Der Entwurf floret glory wurde in der Kategorie „Special Mention“ ausgezeichnet, easy pieces metal als „Winner“.

Das organisch weich geschwungene floret glory ist weit mehr als ein Sofa: Mit seinen Verwandlungsfunktionen kann es ebenso zum Daybed oder zur gemütlichen Lounge-Landschaft werden, denn die beiden separaten Sofaelemente lassen sich in unterschiedlichen Konstellationen anordnen: als lineare Sitzfläche, als Eckkonstellation oder eben als Liegelandschaft. Absenkbare Armlehnen erhöhen die Verwandlungsmöglichkeiten zusätzlich. Und die S-förmige Kontur des Sofas bietet unterschiedliche Sitztiefen.

easy pieces metal ist demgegenüber eine Rückbesinnung auf die elementaren Bestandteile eines Sofas oder Sessels: ein Rahmen sowie Kissen. Der charakteristische Reiz des Entwurfs ergibt sich aus dem Zusammenspiel aus einem betont filigranen, gradlinigen Rahmen und dem leger weichen Volumen der Polster. Weitere Akzente werden mittels der Materialeigenschaften gesetzt: Der Rahmen wird in Chrom oder schwarz pulverbeschichtet angeboten, die Polster wahlweise mit Bezügen in Textil oder Leder. Durch die formale Reduktion rücken die Oberflächentexturen wie auch die sorgfältige Verarbeitung und die ausgewogenen Proportionen in den Blick.

Beide Designs sind mit einem langlebigen Innenleben aus umweltfreundlichen Materialien und mit abziehbaren Bezügen ausgestattet.

Kati Meyer-Brühl ist Creative Director von brühl und international bekannt für ihre leichthändige, vielseitig nutzbare und variantenreiche gestalterische Arbeit, für die sie mit über 100 nationalen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurde. Umweltfreundlichkeit, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit sind zentrale Anforderungen, die Kati Meyer-Brühl an alle ihre Möbelentwürfe stell