German Design Award 2018

Vier Entwürfe von Kati Meyer-Brühl werden ausgezeichnet

Eine Würdigung im Bereich „Special Mention“ ging an den Sessel grace bungee cross und den Sessel und Hocker libellule. Die Sessel und Sofas embrace sowie der Sessel grace bungee wurden in der Kategorie „Winner“ ausgezeichnet. Die Preise werden vom Rat für Formgebung vergeben.

Die Sessel grace bungee und grace bungee cross basieren beide auf einem leichten, zurückhaltenden Design aus einem filigranen Sesselrahmen aus Metall sowie einem gradlinigen, abziehbar bezogenen Sitz und Rücken. Als gestalterische Akzente sind die Sesselrahmen mit Details aus Bungeeseilen verziert: bei grace bungee cross mit einem Netz aus horizontal, vertikal und quer gespannten Seiten, bei grace bungee mit einzelnen horizontal gespannten Seilen. Zudem sind die Armlehnen mit Bungeeseilen umwickelt und dadurch zugleich auch gepolstert.

Beim Sessel libellule dominiert im Unterschied zu grace eine organische, dekorative Formgebung – mit runder Sitzbasis und girlandenförmigen Ziernähten, einer hohen, flügelartigen Rückenlehne und einem weichen, abnehmbaren Kopfpolster. Optionale Rollen, auch beim Hocker, verleihen zusätzlich Mobilität.

Mit dem Sofa embrace – ein Highlight bereits auf den diesjährigen Möbelmessen – gelang Kati Meyer-Brühl ein Entwurf, dessen sehr zeitgemäße und zugleich aufsehenerregende Gestaltung durch auf Knopfdruck auslösbare Verwandlungsfunktionen ergänzt wird. Je nach Modell ist die Rückenlehne entweder stufenlos absenkbar oder lässt sich hochfahren. Diese Option bieten auch die begleitenden Sessel.

Die jetzt prämierten Entwürfe illustrieren beispielhaft Kati Meyer-Brühls große gestalterische Bandbreite. Die Designerin ist Creative Director von brühl und verbindet in ihrer Arbeit eine leichthändige, eigenständige und international verständliche Designsprache mit höchsten Ansprüchen an Qualität, Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit.