German Design Award 2021

Zwei Designs von brühl gewinnen in der Kategorie „Special Mention“

Der facettenreiche Sessel amandine von Kati Meyer-Brühl und das smarte Verwandlungssofa fold out von Roland Meyer-Brühl überzeugten den Rat für Formgebung. Die Designs erhielten die Würdigung „Special Mention“.

In dem liebenswürdigen Sessel amandine lässt es sich mit Vergnügen – und dank des hohen Rückens, der geschwungenen Armlehnen und der hochwertigen Polsterung auch überaus komfortabel – verweilen. Mit seinen Anklängen an den Empire- und den Jugendstil, den dekorativen Nähten und den geometrischen Formelementen ist amandine gestalterisch vielschichtig und im Gesamtbild sehr ausgewogen. Ein Hocker sowie runde Zusatzkissen ergänzen den Sessel.

Das Sofa fold out überzeugt mit begeisternder Vielseitigkeit – und sieht dabei schlank, elegant und formklar aus. Es passt in jedes Interieur und zu jedem Wohnstil. Absenkbare und vorschwenkbare Armlehnen sowie verstellbare Rückenlehnen bieten multifunktionalen Komfort: Sitzen, Entspannen, Liegen – alles geht. Zudem kann zwischen weichem oder festerem Sitzkomfort gewählt werden. Neben dem filigranen Untergestell aus Metall wird auch eine Version mit geschlossenem, textilbezogenem Sockel angeboten. Bei vorgeschwenkten Armlehnen werden an den Seiten praktische, als Stellfläche nutzbare Holzeinlagen sichtbar. Die Liegefläche misst 145 cm x 200 cm.

Kati Meyer-Brühl ist Creative Director von brühl und international bekannt für ihre leichthändige, vielseitig nutzbare und variantenreiche gestalterische Arbeit, für die sie mit über 100 nationalen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurde.
Roland Meyer-Brühl ist Designer und Geschäftsführer von brühl. Er entwarf Designklassiker wie roro oder visavis.

Umweltfreundlichkeit, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit sind zentrale Anforderungen, die brühl als Unternehmen alle seine Möbelentwürfe stellt. So etwa zeichnen sich brühl-Möbel durch ein langlebiges Innenleben aus umweltfreundlichen Materialien sowie abziehbare Bezüge aus.