Kati Meyer-Brühl gewinnt 60. und 61. Designpreis

Die Designerin Kati Meyer-Brühl hat für ihre Entwürfe bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten – elf Preise und Nominierungen allein in diesem Jahr. Aktuell würdigte der Rat für Formgebung die Flechtmöbel von les copains mit dem Preis „Interior Innovation Award – Selection 2015“ und die Sofas und Sessel von deep space mit dem Preis „Interior Innovation Award – Winner 2015“.

Der Interior Innovation Award zeichnet innovative Spitzenleistungen in allen Produktbereichen der Einrichtungsbranche aus. Vergeben wird der Preis wird von Rat für Formgebung sowie der Einrichtungsmesse imm cologne als ideellem Träger.

Die Flechtmöbel von les copains, ein Entwurf aus dem Jahr 2014, verbinden eine minimalistische, filigrane Form und ein handgeknüpftes Flechtwerk in Hanf oder abwaschbarem Hightech-Material zu dekorativen Sitzobjekten mit hohem Komfort.

Die Stühle mit vier unterschiedlichen Rückenhöhen – high, medium, low und small – sind vom Nutzer individuell in einzigartigen Farben, Materialien und Details zu komponieren. Das Spektrum umfasst auch eine Outdoor-taugliche Variante. Der Stuhl small ist stapelbar.

Die ausdrucksvollen Sofas und Sessel von deep space aus dem Jahr 2013/14 sind für einen variablen Komfort mit stufenlos um 25 cm ausziehbaren Sitzen sowie aufstellbaren Rückenlehnen ausgestattet. Für die Hölzer, Bezüge und Oberflächendetails steht ein breites Spektrum an Wahlmöglichkeiten bereit. Kubische Armlehnen geben den Objekten eine minimalistische Note, ein Untergestell mit schräg gestellten Holzfüßen oder filigranen Kufen verleiht schwebende Leichtigkeit. Das Sofa kann optional mit einem integrierten Tischcontainer bestellt werden.

Kati Meyer-Brühl ist seit 2004 Creative Director bei brühl. In ihren unverkennbar leichthändigen und lebendigen Entwürfen verbindet sie eine eigenständige Gestaltung mit hohen Ansprüchen an Umweltfreundlichkeit, Variabilität, Gebrauchswert und Langlebigkeit. Sie erhielt einen Master of Industrial Design am Central Saint Martins College der University of the Arts London sowie einen Master of Fine Arts an der Parsons University for Design in New York.