Rat für Formgebung zeichnet brühl mit dem „Special Mention“ sowie fünf Nominierungen aus

Die Würdigung „Special Mention“ des German Design Award 2015 ging an Kati Meyer-Brühl für ihre Modulmöbel chess und JO. Nominiert wurden ihre Modelle deep space, les copains, papillon und morning dew sowie das Verwandlungssofa on tour von Roland Meyer-Brühl.

Für den German Design Award, einen der weltweit angesehensten Designpreise, wurden allein in diesem Jahr über 2.250 Entwürfe eingereicht.

chess und JO basieren auf dem Baukastenprinzip: Verschiedene Sitzmodule lassen sich nach Wunsch des Nutzers zu vielfältigen Sitzszenarios kombinieren – und jederzeit umgruppieren. Damit will Kati Meyer-Brühl ein besonders flexibles, individuelles Gestalten des Wohnumfelds ermöglichen. „Umzüge, Veränderungen innerhalb der Wohnung oder einfach der spontane Wunsch nach Abwechslung sind bei chess und JO gedanklich bereits mit eingeplant“, so die Designerin.

Auch die Ausstattung mit Wechselbezügen passt ins Konzept. Dank getrennt abziehbarer Bezüge für Sitzbasis und Lehnen können die Materialien und Farben individuell gemixt werden – ein zusätzliches Plus an Gestaltungsspielraum. Ist der Bezug

irgendwann doch einmal in die Jahre gekommen, so kann er problemlos ausgetauscht werden, während das stabile Grundmodell erhalten bleibt.

Die Sofas und Sessel von deep space, die Flechtstühle von les copains und der Flügelsessell papillon zeichnen sich durch eine anmutige Formensprache und die Verbindung unterschiedlicher Materialen aus, die vom Nutzer teilweise selbst kombiniert werden können. Die floral inspirierten Modelle von morning dew wurden zuletzt um eine Chaiselongue mit rundum verschiebbaren Lehnen ergänzt.

Flexibilität ist auch der Grundgedanke des Sofas on tour von Roland Meyer-Brühl, das sich vom schützend geschlossenen Sitzrefugium mit hohen Seiten- und Rückenpanelen bis hin zur Doppelliege verwandeln lässt.

Alle Möbel von brühl werden umweltfreundlich und nachhaltig produziert und sind besonders langlebig. Sie wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Designpreisen gewürdigt. Die Designerin Kati-Meyer-Brühl erhält mit der aktuellen Auszeichnung ihren bislang 59. Designpreis.