Sofa deep space für den Bundespreis ecodesign nominiert

Das Sofa deep space, eine Entwicklung der Designerin Kati Meyer-Brühl aus dem Jahr 2013 hat eine Nominierung für den Bundespreis ecodesign 2014 in der Kategorie „Produkte“ erhalten. Der Preis wird seit 2012 jährlich vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ausgelobt und würdigt innovative Produkte, Services und Konzepte, die sich durch ihre herausragende ökologische Qualität, einen innovativen Ansatz und eine hohe Qualität des Designs auszeichnen.
Wie alle Möbel von brühl erfüllt deep space in besonderer Weise die Anforderungen von Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit aller verwendeten Materialien sowie der gesamten Herstellung. Das Sofa verbindet eine ausdrucksvolle Form – leicht kegelförmiger Rücken, geschwungene Armlehnen, graziles Untergestell – mit diversen Optionen für die individuelle Gestaltung nach Kundenwunsch sowie einem variablen Komfort durch

stufenlos um 25 cm ausziehbare Sitze sowie aufstellbare Rückenlehnen. Das Programm umfasst Sofas mit oder ohne integrierten Tischcontainer, Sessel, Hocker und einen Tisch. Der Bezug ist unter anderem in rein pflanzlich gegerbtem Oliva-Leder erhältlich und ist grundsätzlich abziehbar.

Kati Meyer-Brühl hat für ihre Entwürfe über 50 nationale und internationale Preise erhalten, darunter auch viele Preise für nachhaltiges Design. Sie erwarb einen Master of Industrial Design an der Central Saint Martins University in London sowie einen Master of Fine Arts an der Parsons School of Design in New York. In ihrer gestalterischen Arbeit ist der Gedanke der Nachhaltigkeit ein wesentliches Merkmal.

Die erfolgreichen Wettbewerbsbeiträge werden 2015 in einer Wanderausstellung an verschiedenen Orten in Deutschland zu sehen sein.