Neuheiten Salone Internazionale del Mobile 2016

Kati Meyer-Brühls klare, offene Standarchitektur mit Industrial-Design-Anklängen lieferte den Rahmen für anspruchsvolle Wohnszenarien und diverse von ihr gestaltete Neuentwicklungen:

attitude
Design Kati Meyer-Brühl

Das superbequeme attitude in einer Eckkonstellation aus Anstellsofa und Longchair sowie optionalem Beistelltisch wirkt besonders offen und urban. Der Beistelltisch kann zwischen die Sitzelemente geschoben oder separat gestellt werden.

grace
Design Kati Meyer-Brühl

grace mit geschlossenen Armlehnen kann wahlweise zusätzlich runde Öffnungen aufweisen, die für einen besonderen geometrischen Effekt sorgen. Der Rahmen ist passend zum Lederbezug schwarz pulverbeschichtet. Bei der durchgehend geschlossenen Version betont der Chromrahmen bewusst die lineare Kontur.

les copains harp
Design Kati Meyer-Brühl

les copains harp verbindet einen grazilen verzinkten Metallrahmen mit einem Sitz und Rücken aus feinen Edelstahldrähten. Komfortabel, Outdoor-fähig, langlebig und von ätherischer, luftiger Ausstrahlung erfüllen die Stühle hohe Ansprüche an Ästhetik und Nachhaltigkeit. Versionen: small, low, medium.

moka
Design Kati Meyer-Brühl

moka ist vielseitig einsetzbar – ob solo oder als dank des handlichen Formats variabel zu arrangierende Tischgruppe. Helles Holz, leicht ausgestellte runde Beine und eine Tischplatte in weich abgerundeter Dreiecksform vermitteln eine fröhliche, unkomplizierte Erscheinung.

rapunzel
Design Kati Meyer-Brühl

Stauraum mit Objektcharakter: Der Kamm stand Pate für dieses originelle Regal, dessen „Zinken“ hier, statt zu trennen, Halt geben – indem sie die einzelnen Regalböden einerseits zuverlässig festhalten, andererseits aber dennoch deren bequemes Umstecken ermöglichen. Lediglich der untere und der obere Regalboden sind aus Gründen der Statik fest montiert.

hammersvik
Design Kati Meyer-Brühl

Botschafter der Natur: hammersvik ist Ruhepol wie auch dekoratives und nachhaltiges Wohnelement. Buchenstämme mit typischen trocknungsbedingten Rissen werden in dicke Scheiben geschnitten, von der Rinde befreit, geglättet und weiß geseift.